Bild der Schule sommer

Die Freie Waldorfschule Bruchhausen-Vilsen steht allen interessierten Eltern offen, die für ihre Kinder eine Bildung auf der Grundlage der Waldorfpädagogik wollen und bereit sind, im Sinne dieser Pädagogik mit den Lehrerinnen und Lehrern zu kooperieren. Im Mittelpunkt aller Fragen pädagogischer oder sozialer Art steht das einzelne Kind.

Grundsätzlich besteht die Bereitschaft, jedes Kind in unsere Schulgemeinschaft aufzunehmen, insofern wir den Bedürfnissen des Kindes und denen der Gemeinschaft gerecht werden können. Jeder Einzelfall wird mit Herz und Verstand betrachtet.

2A4A7783Wir sehen unseren pädagogischen Auftrag darin, die gesunde Entwicklung der Kinder altersgemäß zu fördern. Unsere Hoffnung geht dahin, dass sich die Schülerinnen und Schüler in ihren Fähigkeiten ausprobieren können, sich selbst finden und ihre Lebensaufgaben – im persönlichen, im sozialen und im beruflichen Bereich – in Freiheit bestimmen und gestalten zu können. Unser übergeordnetes Ziel ist es, unsere Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit deren Eltern zu freien, urteilsfähigen und verantwortungsbewussten Menschen zu erziehen. Getragen wird dieser Wunsch aus einem tiefen Gefühl der Mitmenschlichkeit. Wir erziehen von Seele zu Seele und bringen nur das zur Entfaltung, was in den Kindern ohnehin angelegt ist. 

 

Wie werden wir diesem pädagogischen Auftrag gerecht?

Unsere pädagogischen Bildungsziele können nur erreicht werden, wenn Erziehung im Sinne der Waldorfpädagogik von Lehrern und Eltern gelebt wird und als gemeinsame Aufgabe begriffen wird. Wir bilden eine Erziehungsgemeinschaft, deren Basis gegenseitiges Vertrauen und Zusammenarbeit sind. Dadurch wird den Kindern ein Schutz- und Entwicklungsraum gegeben. Eltern unterstützen die Arbeit der Lehrerinnen und Lehrer im häuslichen Umfeld. Sie ermöglichen durch ihre ideelle und materielle Mithilfe die Existenz der Schule.

Um Kinder zu Weltoffenheit anzuregen, müssen wir Erwachsenen selber ein vertieftes Interesse an Gegenwartsfragen und Verständnis für die Lebensfragen der Kinder und Jugendlichen entwickeln.    

link