Schule winter

Liebe Schulgemeinschaft, mein Name ist Sonja Klein und ich freue mich, als neue Geschäftsführerin an Ihrer / unserer Waldorfschule tätig zu sein. Sonja Klein   Geschäftsführung

Ich bin 38 Jahre alt, komme ursprünglich aus Syke und lebe mit meiner Familie im beschaulichen Holtum-Marsch (Blender). Nach dem Abitur am Wirtschaftsgymnasium Syke schloss ich eine Bankausbildung bei der Volksbank eG Syke ab und leitete zusammen mit einem jungen Team anschließend mehrere Jahre erfolgreich eine Bankfiliale. Um auch überregional noch mehr Bankluft zu schnuppern, wechselte ich im Sommer 2009 zum Genossenschaftsverband nach Hannover, wo ich als Vertriebstrainerin der GenoAkademie tätig war.

Ich bereiste Genossenschaftsbanken von der Nord- und Ostseeküste bis zum Harz und bereitete deren Auszubildende sowohl auf ihre Abschlussprüfung als auch auf die Praxis vor. Auch verbrachte ich viel Zeit als Seminarleiterin an den Genossenschaftlichen Akademien. Damit einhergehend war ich mehrere Jahre als IHK-Prüferin tätig. Insgesamt waren dies viele spannende Tätigkeiten an immer unterschiedlichen Orten, welche aufgrund der hohen Reisetätigkeit mit der Familie aber leider nicht mehr in Einklang zu bringen waren.


Umso mehr freue ich mich nun, wieder eine verantwortungsvolle Aufgabe anzutreten. Seit der Einschulung unserer Tochter 2019 fühle ich mich mit der Waldorfschule verbunden. Unser Sohn besucht aktuell noch den Waldorfkindergarten in Engeln, wird aber hoffentlich auch im Sommer dieses Jahres die 1. Klasse unserer Schule vergrößern.
Seit Mai 2020 bin ich nicht nur als Mutter auf Elternabenden meiner Kinder aktiv, verkleidet am Faschingsvormittag, als Helfende auf dem Herbstmarkt oder mit meiner Familie an den Gartentagen, sondern unterstütze seitdem auch den Personalkreis. Ich habe also schon erste Einblicke in die Waldorfwelt erhalten, welche mir für meine kommende Tätigkeit sicher helfen werden.


Ich freue mich nun, gemeinsam mit dem Vorstand in vielen Sitzungen, mit den Lehrerinnen und Lehrern in diversen Konferenzen, in Gesprächen mit den Eltern und Schülerinnen und Schülern die Zukunft unserer Waldorfschule weiter zu gestalten. Eine herausfordernde, spannende, sicher lehrreiche Aufgabe, welche ich mit dem Blick auf eine erfüllende und zukunftsweisende Schulzeit unserer Kinder gerne angehe.