Schulgebäude im Frühling

Aktuelle Informationen zur Schulöffnung

In dieser Woche sind nun auch die Erst- und Zweitklässler sowie die Schüler der 7/8 wiedergekommen.Jetzt fehlen nur noch die Schüler der 5/6 – sie müssen noch bis zum 15. Juni warten. Und wie sieht der neue Schulalltag aus?

Das Abstandhalten gelingt den Schülern gut, sie müssen in den Pausen nur selten dazu aufgefordert werden. Die Zuteilung der Zugänge zu den Klassenräumen und die Einteilung des Schulhofes bewähren sich. Die Hände werden durch ausführliches häufiges Waschen desinfiziert. Mit den Masken gelingt es unterschiedlich gut, mancher Schüler muss noch ein wenig üben.
Es kommt bislang zu keinen Engpässen bei der Beaufsichtigung. Für eine Beurteilung der Transpo
rtsituation ist es noch etwas früh, bislang hat jedoch alles gut geklappt.

Schulöffnungstermine
Bei uns werden am 18.05. die 3., 4. sowie die 9. und 10. Klasse mit dem Präsenzunterricht beginnen. Für die anderen Klassen gibt es noch keine Verfügung, diese kommt wohl erst in Lauf dieser oder nächster Woche. 

Stundenplan
Für alle Schüler wird eine 4-Tagewoche realisiert. Dies ist räumlich und personell knapp möglich, ist allerdings an Bedingungen geknüpft (siehe Unterrichtsbedingungen).

Gruppeneinteilungen
Die Klassen 1-6 werden jeweils geteilt. Bei der I/II verläuft der Trennung entlang der Klassengrenze. Aus verschiedenen Gründen ist dies bei der III/IV und bei der V/VI anders, hier gibt es jeweils eine A- und eine B-Gruppe. Da die Klasse VII/VIII im Foyer unterrichtet werden wird, kann diese Klasse ungeteilt bleiben.

Unterrichtsbedingungen
Masken bieten einen gewissen zusätzlichen Schutz. Es müssen alle Schüler (mehrere) Masken dabei haben. Im Schulhaus auf den Fluren, etwa auf dem Weg zur Toilette, ist von allen eine Maske zu tragen.

Für einige Lehrer, die, als zur Risiko-Gruppe gehörig, berechtigt wären, dem Präsenzunterricht fern zu bleiben, ist das Tragen einer Maske seitens der Schüler die Bedingung, unter der sie ihren Unterricht als Präsenzunterricht durchführen. Im Unterricht wird dies also von manchen Lehrern verlangt werden, von anderen nicht. In den Pausen ist das Abstandsgebot wahrscheinlich schwieriger durchzuhalten und zu kontrollieren, eventuell werden wir auch hier, für manche Gruppen, eine Maskenpflicht einführen müssen

Wir sind gehalten, die Schüler auch in den Nicht-Unterrichtszeiten bzgl. des Abstandsgebotes zu beaufsichtigen. Nach Wunsch der Behörde beginnt (bzw. endet) diese Aufsicht bei der Bushaltestelle, sofern diese sich in Schulnähe befinde. Sie besteht natürlich auch während der Pausen, in denen 6 oder 7 Gruppen, von einander getrennt, sich ‚frei‘ bewegen können.

Es fallen wahrscheinlich im Laufe des Schultages Reinigungsarbeiten an. Wir sind darauf angewiesen, dass wir Hilfe aus der Elternschaft bekommen! Wer kann an welchem Tag/zu welcher Zeit seine Hilfe anbieten? Bitte melden Sie Ihre Hilfe über das Schulbüro an.

Transport, Zugang zur Schule, Klassenräume: Bzgl. der Transportorganisation durch Busse und Taxen gibt es noch viele Fragezeichen. Daran wird gearbeitet, nähere Aussagen dazu können wir zur Zeit noch nicht machen.
Alle Schüler sind gehalten, sich sofort nach Ankunft an der Schule/beim Schulzentrum auf den Weg ins Klassenzimmer zu begeben. Dort sollen sie sich an ihren Sitzplatz zu begeben und diesen nur mit ausdrücklicher Genehmigung verlassen. Die Räume werden so eingerichtet sein, dass die vorgesehenen Abstände eingehalten werden.

Die Klassen benutzen die HIntereingänge zu ihren Klassenräumen. Die 11/12 benutzt bis zum 18.5. den Haupteingang, danach, wie alle anderen Klassen mit Ausnahme der 7/8, den eigenen Hintereingang. Vor dem Betreten des Raumes werden die Hände der Schüler durch eine Lehrkraft desinfiziert. Sollte es Kinder geben, bei denen eine Kontraindikation hinsichtlich dieser Maßnahme vorliegt, so bitten wir um Benachrichtigung - wir werden dann andere Möglichkeiten finden können. Die Klassenräume selber, insbesondere die Tische, Klinken, Schalter usw. werden täglich desinfiziert werden.

Weitere Hygiene-Maßnahmen: Wir werden für eine gute und ständige Durchlüftung der Räume sorgen müssen. Schüler können deshalb Jacken und Mützen bei Bedarf auch im Klassenraum anziehen. Das Hausschuhgebot wird ausgesetzt. Wir meinen, für eine ausreichende Hygiene im Schulbetrieb sorgen zu können. Wenn Sie Ihrem Kind zusätzlich Hände-Desinfektionsmittel mitgeben wollen, so ist dies in Ordnung.

Zu guter Letzt: Es kann alles ganz anders kommen, die Dinge hängen, wie Sie wissen, insgesamt von der Infektionsdynamik in den nächsten Wochen ab.

Bleiben Sie und Ihre Familien gesund! Und wenn Sie nur geringste Zweifell haben: Lassen Sie die Kinder zuhause, jegliches ungeklärte Husten, leichtes Fieber usw. sollte hierzu führen.

J. van Wijk
- Für die Schulleitung -