Schulgebäude im Frühling

 Ein buntes Treiben kündigte sich schon früh morgens auf dem Schulparkplatz an. Aus den Autos, Taxen und Bussen stiegen froh gelaunte Schülerinnen und Schüler der Freien Waldorfschule Bruchhausen-Vilsen. Unter den Jacken und Mützen konnte man schon die ein oder andere Kostümierung erahnen. Alle Schüler der Klassenstufen 1 bis 6 freuten sich auf den anstehenden gemeinsamen Faschingsvormittag.

So ein Festtag wird gemeinschaftlich vorbereitet. Schüler, Lehrer und einige Eltern schmückten die Klassenräume einen Tag zuvor mit Girlanden und Luftballons. Ebenso wurde ein gemeinsames Buffett errichtet. Jeder Schüler brachte dazu etwas mit: von Gemüsesticks mit Dip, Obstspießen, belegten Broten und Laugengebäck über Käse-Teigtaschen bis hin zu Muffins und Kuchen sowie Bowle aus Tee und Apfelsaft. Von allem war reichlich da, es war gesund und lecker.

Jede Klasse hatte sich zuvor ein Motto überlegt. Die Klasse 1/2 verkleidete sich nach dem Motto „Karneval der Tiere“. Die Klasse 3/4 hatte das Thema „Handwerker“ und die Klasse 5/6 „Stars und Sternchen“.

Alle Schülerinnen und Schüler durften sich und ihre Verkleidung in einem gemeinsamen Morgenkreis kurz präsentieren. Löwen, Tiger und Pumas traten in Erscheinung, ebenso eine Spinne, ein Flamingo, ein Pfau, ein Fuchs und noch weitere Tiere. Unter den Handwerkern zeigten sich Schneider, Köche, Maler, Maurer und Tischler. Unter den Filmfiguren waren neben anderen Zauberer, eine Eiskönigin und „Mr. Marshmallow“ zu bewundern.

Der weitere Vormittag war sowohl von einem bunten Treiben als auch von klasseninternen Aktivitäten geprägt. Die Klassenlehrerin der 1/2 bekam Unterstützung von ein paar Eltern, da sie mit ihrer Klasse, passend zum Thema, Tiere aus Papprollen, Kreppband und Tonpapier gebastelt hat. Diese wurden am Ende des Vormittages mit ein paar Leckereien gefüllt, zugebunden und den Kindern als Überraschung überreicht. Ebenso fanden sich im Klassenraum der 1/2 eine Höhle aus Tischen und Tüchern und ein bunter Wasserfall aus Kreppband. Die Deko wurde für eine Tierfabel gebraucht, welche die Klassenlehrerin mit den Kindern einstudierte.

Die Schülerinnen und Schüler durften auch durch die Klassenräume streifen. In einem Raum wurde gerade Stopptanz gemacht, im anderen Spiele gespielt. Jüngere Schüler gesellten sich zu älteren und umgekehrt.

Da so ein Faschingsvormittag sowohl schön als auch aufregend ist, fand dieser für die Klassen 1 bis 4 um 11 Uhr sein Ende. Die Klasse 5/6 durfte bis um 13 Uhr weiter feiern. Ein liebevoll gestalteter Vormittag ging zu Ende, welcher gleichzeitig ein gelungener Auftakt für die darauffolgende einwöchige Winterferien-Pause war.

 

Eine Mutter der Klasse 1      

 Fasching 2020Fasching 2020 1