Schulgebäude im Frühling

Dietrich Klemm Chemie

Mein Name ist Dietrich Klemm, seit Herbst diesen Jahres ergänze ich das Kollegium der Waldorfschule um den Bereich Naturwissenschaften mit dem Fach Chemie, und ich möchte mich aus diesem Anlass kurz vorstellen:
Geboren wurde ich 1953: Watson & Crick veröffentlichten in diesem Jahr die Doppel-Helix-Struktur der DNA, Sir E. Hillary bestieg zum ersten Mal den Mount Everest, Elisabeth II wurde zur Königin gekrönt…

Zusammen mit meiner Schwester wuchs ich in einem kleinen niedersächsischen Dorf als Gärtnerjunge auf, machte in Braunschweig mein Abitur, anschließend eineinhalb Jahre Zivildienst in einer großen Jugendherberge im Harz und begann das Studium an der Uni Göttingen. Für die Fächer Physik und Chemie wechselte ich an die Uni Osnabrück in einen modernen, einphasigen Lehramtsstudiengang. Unmittelbar nach dem Examen trat ich eine Planstelle an der altehrwürdigen Wilhelm-Raabe-Schule in Bremerhaven an.

Vierzig Jahre unterrichtete ich dort die Fächer Chemie und Physik. In vielen Jahren als Klassenlehrer kam auch die Mathematik dazu und ich betreute lange Jahre „Jugend forscht“. Mehrere Jahre meiner Berufstätigkeit verbrachte ich im Auslandsschuldienst an der großen rumänischen Deutschen Schule Bukarest; - wir gründeten eine zweizügige Abteilung mit deutschem Abitur. Das beste „Projekt“ meines Lebens nahm 2008 unter Glockengeläut wundersame Formen an: Meine Frau und ich gründeten eine Familie, heirateten und ließen uns in Kirchweyhe nieder. Jeden Tag erfreuen wir uns an unseren beiden Kindern, die auch die Waldorfschule besuchen.

Als Beamter auf Lebenszeit ging ich nach über 40 Dienstjahren im Sommer 2019 in Pension. Weil ich für den Ruhestand noch genug Zeit habe, wenn ich älter bin, unterrichte ich nun an drei Wochentagen eine 10. Klasse in Mathematik an einer Syker Oberschule als angestellter Lehrer des Landes Niedersachsen. Gewisse Sirenenklänge aus Bruchhausen-Vilsen erreichten mich und trafen meinen Herzschlag für Chemie und Physik; - so gelangte ich als Lehrer an die Waldorfschule. Der Unterricht in den beiden Lerngruppen macht mir Freude, mal ganz abgesehen von den Gartentagen, Elternabenden usw. an denen ich auch als Elternteil teilnehme.