Bild der Schule sommer

Herr Berkowitz geht in Elternzeit und wir haben mit ihm ein bisschen darüber gesprochenBerkowitz klasse 7 8 und ihm ein paar Fragen gestellt.

 

Herr Berkowitz, Sie gehen in „Elternzeit“, was bedeutet das denn genau, haben die Mamis und Papis dann viel Zeit, oder wie kann man das verstehen ?

Was das genau bedeutet, werde ich sehen. So viele Gedanken habe ich mir dazu auch noch nicht gemacht. Ich habe ja in den letzten Monaten bereits bei meiner Frau gesehen, wieviel Zeit da bleibt oder auch nicht. Nils bestimmt den Tageslauf. Es wird einfach anders, aber das ist bereits jetzt schon sehr schön.

Wie alt ist ihr Sohn Nils denn jetzt?

Nils wird in Kürze 9 Monate alt. Zur Zeit übt er sich hinzustellen.

Und was möchten Sie in der Elternzeit mit Nils unbedingt unternehmen?

Als großes Ziel möchten wir gemeinsam im Mai zu dritt eine Fahrradtour um den Bodensee herum unternehmen. Dabei werden wir uns viel Zeit nehmen, deutlich kürzere Tagesetappen als auf früheren Touren sind eingeplant. Im Sommer werden wir Nils taufen lassen. Ansonsten wünsche ich mir viel gemeinsame Zeit.

Wie wird denn ihr Alltag künftig aussehen ?

Früh zu Bett gehen und früh aufstehen, leider. Wir werden mit Nils weiterhin viel rausgehen, spazieren gehen und auch schwimmen gehen.

Herr Berkowitz, wie sieht´s denn mit dem Thema Windeln wechseln und kochen aus ?

Windeln wechseln habe ich seit dem Zivildienst von der Pieke auf gelernt, beim Kochen ist Nils zur Zeit ein großer Freund von Dampfgegartem Gemüse als Fingerfood. Das heißt ja nicht, dass die Eltern das gleiche Essen müssen. Ich kann gut Hausmannskost kochen oder leckerere und abwechslungsreiche Salate zubereiten.

Was ist denn die größte Herausforderung für Sie, wenn Sie an ihre neuen Aufgaben denken?

Nun sind wir ja nicht mehr so sehr ans Haus gebunden wie in den ersten Monaten. Kleinere Ausflüge sind da schon drin. Aber mal eben am Wochenende mit Fahrrad an die Oste oder Wümme fahren entfällt wohl erstmal. So nimmt das Leben doch einen ganz anderen, aber auch sehr schönen Lauf.

Und bei wem holen Sie sich denn Rat, wenn mal was nicht so gut läuft ?

Das wird noch spannend…bisher hat sich doch überwiegend meine Frau darum gekümmert wenn Nils krank war oder Bauchweh hatte, denn in den

ersten Monaten war sie einfach die meist gefragte. Ansonsten kann ich mir ja auch im Freundeskreis oder der Verwandtschaft Rat holen.

Werden Sie die Schule und die Klasse 7/8 sehr vermissen, oder sind Sie froh uns los zu sein ?

Natürlich freue ich mich jetzt erstmal auf die Zeit mit meiner Familie. Im Verlauf dieses Schuljahres haben wir in der 7/8 viel erlebt und erfolgreich gemeinsam gearbeitet und gelernt. Es hat mir viel Spaß gemacht meine Schüler zu unterrichten. Es gab kaum Tage an denen ich nicht gern zur Schule gefahren bin oder unzufrieden wieder heimgekehrt bin. Im nächsten Schuljahr geht es dann ja weiter und wir werden ja gleich zu Beginn des neuen Schuljahres unsere Fahrradtour als Klassenfahrt unternehmen. Darauf freue nicht nur ich mich sehr. Ich hoffe an vielen Gartentagen und am Frühlingsfest da sein zu können. Für die Klassenfahrt machen wir auf jeden Fall noch eine Vorbereitungstour zur Probe, wo ich alle wiedersehen werde.

Mal was persönliches, Eiscreme oder Schokolade ?

Gerne einen großen Fruchteisbecher mit Sahne !

Ihre Lieblingsfarbe ?

Blau.

Wie lautet denn ihr Motto ?

Alte Fahrradfahrer Weisheit: Wo es raufgeht, geht´s auch wieder runter (lacht).

Und wann kommen Sie denn wieder zurück zur Schule ?

Spätestens sehen wir uns am 4.August, dem 1. Schultag im neuen Schuljahr, aber wahrscheinlich sieht man sich auch vorher schon wieder. Herr Berkowitz, vielen Dank für das nette Gespräch !

Wenn es ihnen zuhause langweilig wird, dann kommen Sie uns doch gerne mal zusammen mit Nils besuchen !

 

Das Interview führte Vincent-Salvador Fink