Bild der Schule sommer


Gelbe Giraffen Sieger Johanniturnier 2016

Recht bunt ging es einen Tag vor der Zeugnisausgabe an der Waldorfschule in Bruchhausen-Vilsen zu: Blaue Bären, Grüne Gnus, Gelbe Giraffen, Rote Ratten, Braune Biber und Schwarze Schwäne traten gegeneinander im Völkerball an. Schülerinnen und Schüler der Waldorfschule, die ein jeder beim Johanni-Völkerball-Turnier einer bestimmten altersdurchmischten Gemeinschaft angehörten, traten gemeinsam an und versuchten ihre eigene Gruppe zum Sieg zu führen. Die Gelben Giraffen schafften es. Nach etlichen Spielen konnten sie die Grünen Gnus auf den zweiten Rang verweisen und gingen als Turniersieger vom Feld. Den dritten Platz erkämpften sich die Roten Ratten.

 

Schon zum zweiten Mal fand ein solches Turnier auf dem Gelände der Waldorfschule in Bruchhausen-Vilsen statt. Damit wurde eine Tradition ins Leben gerufen, die man dort künftig pflegen will: Jedes Schulkind gehört für die Dauer seiner gesamten Schulzeit zu einer dieser Gruppen. Und immer wieder wird es Turniere oder andere Aktionen geben, wo man zum Beispiel als Schwarzer Schwan seine Gruppe repräsentiert. Das kennen wir von Hogwarts und seinen Schülerhäusern. Auch dort messen sich die Kinder im Ballspiel. Quiddich bleibt zwar den Zauberlehrlingen vorbehalten, doch die Waldörfler standen jenen in nichts nach.

 

Die Sieger erhielten Medaillen und nach kurzer Verschnaufpause traten die Gelben Giraffen gegen eine Mannschaft an, die bis dahin noch nicht auf dem Platz gestanden hatte: die Lehrer. Als Lila Läuse eroberten sie den Platz. Mit wehenden Haaren und roten Köpfen erkämpften sich die Lehrer den Sieg im Freundschaftsspiel.

 

Pünktlich zum Schulschluss gingen alle mit freudigen Gesichtern vom Feld und freuten sich über außerordentlich gute Würfe und Ausweichmanöver. Sieger war so gesehen eigentlich die ganze Schulgemeinschaft. Wohlan: Wir freuen uns schon auf das nächste Turnier!